• ein_symbol

FREISTADT: Bei einem Wohnungsbrand in Freistadt war gestern Mittag ein 41-jähriger Dachdecker in Lebensgefahr. Der Freistädter stellte sich gegen 11 Uhr ...

... in seiner Wohnung einen Kochtopf mit Wasser auf die Schnellkochplatte seines Küchenherdes, um darin Würstel zu kochen. Anschließend legte er sich im nebenliegenden Schlafzimmer zu Bett und schlief dabei ein, ohne die Herdplatte auszuschalten.

Eine Stunde später wurden die Nachbarn durch beißenden Rauch aus seiner Wohnung aufmerksam und alarmierten Feuerwehr und Rettung. Beim raschen Einsatz der FF Freistadt sowie der Gendarmerie Freistadt mußte die Wohnung des Arbeitslosen Mannes gewaltsam geöffnet werden, da dieser nicht geöffnet hatte.

Durch das rasche Eingreifen der Gendarmeriebeamten im Zusammenwirken mit der FF Freistadt konnte der Dachdecker aus dem total verqualmten Schlafzimmer gerettet werden. Er erlitt leichte Beeinträchtigungen durch Rauchgase, nahm aber keine ärztliche Behandlung in Anspruch. An der Wohnung entstand geringer Sachschaden.

Quelle: www.oberoesterreich.com

Zu diesem Einsatz wurde die FF Freistadt um xx:xx Uhr alarmiert, welche kurze Zeit später mit dem RLF und dem TF zum Einsatzort ausrückte.