• 00

So lautete das Übungsthema der Feuerwehr Freistadt am Donnerstag den 16.03.2017. Begonnen hat die Übung/Schulung...

 

...mit einem theoretischen Teil. Hier wurde, unter anderem, das neue Formular für die Abwicklung von Einsätzen vorgestellt und den Kameraden der FF-Freistadt genau erklärt. Danach ging es um die Einsatzabwicklung im Starklastfall. 

 

Von einem Starklastfall spricht man dann, wenn die Feuerwehr innerhalb kürzester Zeit zu mehreren Einsätzen gerufen. wird. Dies ist zum Beispiel bei Überflutungen und Sturmschäden der Fall. Dann muss natürlich genau dokumentiert werden, welches Fahrzeug sich wo befindet und wie viele Einsatzkräfte zur Verfügung stehen. Das heißt es muss aufgezeichnet werden, wie viele Ressourcen zur Verfügung stehen. 

 

Nach dem theoretischen Teil wurde das vorher Besprochene beübt. Hierzu wurden über die Bezirkswarnstelle Einsätze generiert und von den Kameraden in der Einsatzzentrale abgearbeitet. An jeden Übungsteilnehmer wurde eine Rolle vergeben. Einer war für den Funk zuständig, der andere für die Dokumentation der Einsätze und ein weiterer Teilnehmer hat auf einem Flipchart aufgezeichnet wo sich die einzelnen Einsatzfahrzeuge befinden und welchen Status die Einsätze haben. 

 

Im Zuge der Übung wurde auch ausprobiert wie die Organisation in Zentrale sein soll, damit ein optimales Arbeiten möglich ist. Hier konnten in der anschließenden Übungsnachbesprechung einige wichtige Erkenntnisse gewonnen werden.

 

Des Weiteren wurde an diesem Abend der neue Anhänger vorgestellt, welcher als Ersatz für den alten 2t-Anhänger angeschafft wurde, beziehungsweise wurden die Kameraden gleich auf den neuen Anhänger eingeschult. 

 

Bericht und Fotos: FF-Freistadt